Mittwoch, April 22, 2015

Anotherone bites the dust - Luftverschmutzung noch und nöcher

Ich huste. Jeden Morgen huste ich kräftig Schleim und Co. aus meinen Lungen ab und fühle mich dann wie ein Kettenraucher. Warum ich euch das erzähle? Weil ich gar nicht rauche. Und krank bin ich auch nicht. Was da aus meinen Lungen heraus will, ist all der Staub und die Partikel, die für die hohe Luftverschmutzung verantwortlich sind. Dabei sind natürlich nicht die Partikel Schuld, sondern die Menschen, die sie zuvor in die Luft geblasen haben. Am Sonntag, dem 7. April 2015 wurde festgestellt, dass Bombay resp. Mumbai die am stärksten verschmutzte Stadt Indiens ist. http://timesofindia.indiatimes.com/city/mumbai/2-day-Gulf-dust-storm-makes-Mumbai-Indias-most-polluted/articleshow/46830650.cms


Und man merkt es. Ich wasche mir mehrfach am Tag das Gesicht (und andere Körperteile), um den Staub aus den Augen zu bekommen. Trotzdem verkleben die Augen über Nacht und ich mache mir Gedanken über die Menschen, die hier täglich leben und welche Konsequenzen die Industrialisierung und die hohe Motorisierung wohl in zehn bis zwanzig Jahren für die Menschen hat, die hier leben. Sogar das Googlewetter nennt die Wetterlage hier nur: "Dunst".

Es ist aber auch eine ganze Menge Verkehr hier auf den Strassen. Wer kein Auto oder Motorrad zur Verfügung hat, nimmt ein Rickshaw. Kostet quasi nix und man erwischt eigentlich immer eins (außer zu Stoßzeiten).


Kommentare:

Yves-Christian Stübe hat gesagt…

Aber "die Wirtschaft" brummt. Ist doch auch gut. 😉

Hilde Baumgartner hat gesagt…

Das mit der Luftverschmutzung finde ich sehr arg. Ich finde es bei uns schon sehr schlimm und habe auch einen CO2 Sensor in meiner Wohnung. Aber die Situation in Indien ist wohl nicht mit unserer zu vergleichen. Lg

Barbara Furthmüller hat gesagt…

Aus China kenne ich das ja auch - und wenn ich dann auf die Karten gehe, die die Luftverschmutzung in Asien anzeigen, toppt Indien meist noch China. Heftig, das kann auf Dauer für die Menschen nicht gesund sein.